Grusswort

der Niedersächsischen Ministerin für Wissenschaft und Kultur,
Dr. Gabriele Heinen-Kljaji,
aus Anlass des zweiten landesweiten Kunstschultages 2017

Foto der Ministerin

Foto: MWK/Figiel

Sehr geehrte Freundinnen und Freunde der Kunstschulen,
liebe Kunstschülerinnen und Kunstschüler,

es freut mich sehr, dass der Niedersächsische Kunstschultag in diesem Jahr am 10. und 11. Juni zum dritten Mal stattfinden wird. Gern habe ich erneut die Schirmherrschaft übernommen.

Kunstschulen sind Orte, in denen Menschen mit Kunst in Kontakt treten und in ihrer Kreativität gefördert werden. Hier lernen vor allem Kinder und Jugendliche handwerkliche Fertigkeiten in der Beschäftigung mit den Techniken und Materialien der Künste. Noch wichtiger ist aber, dass die Kunstschülerinnen und Kunstschüler in Kunstschulen ihrer experimentellen Neugier nachgehen, ihre Gestaltungsfähigkeiten entdecken und „Kreativität als Haltung“ entwickeln und erleben können. Mit dieser ästhetischen und künstlerischen Bildungspraxis leisten Kunstschulen einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen. Unabhängig von körperlichen oder sprachlichen Barrieren ermöglichen Kunstschulen kulturelle Teilhabe und fördern gelingendes Zusammenleben in einer sich zunehmend ausdifferenzierenden Gesellschaft.

Insofern ist das diesjährige Thema des Kunstschultages „Kunstschulen bewegen“ programmatisch für die Arbeit der Kunstschulen. Nicht nur, weil sie mit den Künsten Erlebnisse schaffen, sondern auch, weil kreatives Denken und Handeln das Leben reicher macht. Einerseits eröffnen Kunstschulen Möglichkeiten der persönlichen Entwicklung, andererseits verändern und entwickeln sie sich selbst.

Darin werden die Kunstschulen auch durch die Landesförderung unterstützt, mit der sie sich in den nächsten beiden Jahren noch stärker in die Gesellschaft hineinbewegen werden. So motiviert das Förderprogramm „Kunstschule im Kontext“ die Kunstschulen, neue Räume und Zielgruppen zu erschließen. Zugleich werden die Kunstschulen in dem zweijährigen Modellprogramm „generationKUNST“ Kunst für viele Menschen im Alltag erfahrbarer machen.

Für den Kunstschultag am 10. und 11. Juni 2017 wünsche ich allen Interessierten sowie den Vertreterinnen und Vertretern der Kunstschulen eine bewegte und bewegende Zeit mit den Künsten.

Unterschrift-Gabriele-Heinen-Kljajic
Gabriele Heinen-Kljajić